AUGENZENTRUM Bergisch Gladbach und Bensberg

Ärzte

Dr. med. Andreas Stephan • Dr. med. Markus Stephan • Dr. med. Hans-Christian Brüggemann

Dr. med. Miriam Goß • Dr. med. Caroline Reismann • Dr. med. Nina Hinzke

Praxis

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Zum Facebook-Profil

Online-Praxis

Liebe Patientinnen und Patienten,
bitte beachten Sie, dass wir den Service zur Online-Terminvereinbarung derzeit nur für die Privat- und Vorsorgesprechstunde anbieten können. 

Derzeit steht die Online-Vereinbarung nur für das Augenzentrum Berg. Gladbach zur Verfügung.

Zur Online-Praxis

E-Mail

Mitteilungen auch gerne an info@augenzentrum-bergischgladbach.de

 Zum Kontaktformular

 

Mit Brief und Siegel

Damit Sie sich sicher bei uns fühlen können 

Damit sich unsere Patienten sicher fühlen, sind modernste technische Einrichtungen, hochwertigste Materialien und perfekt ausgebildetes Personal für uns selbstverständlich. Hygiene und Qualitätssicherung sind für uns wichtig. 

Wir garantieren unseren Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit durch unser aufwendiges Qualitätsmanagement, Mitarbeiterschulungen, patientenorientierte Dokumentationen und präzise Hygienemaßnahmen. 

Seit 2006 ist das Qualitätsmanagement unsere Praxis nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert. 

Das ambulante Augen-OP-Zentrum in unserem Hause ist ebenso nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert und entspricht somit internationalen Richtlinien.

Praxisorganisation

Terminvereinbarung:
Wir möchten lange Wartezeiten vermeiden und führen deshalb eine Bestellpraxis. Vereinbaren Sie bitte am besten telefonisch oder via E-Mail während der Sprechzeiten einen Termin. Teilen Sie der Sprechstundenhilfe dabei möglichst schon Ihr Anliegen mit, damit wir die Zeitplanung so optimal wie möglich gestalten können. 

Bei akuten Beschwerden können Sie natürlich auch ohne Termin in die Praxis kommen. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch oder per E-Mail an. Durch solche Notfälle kann es zu Wartezeiten kommen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis. 

In Berg. Gladbach bieten wir jeden Mittwoch- und Freitag-Vormittag eine freie Sprechstunde an. Sie können ohne Voranmeldung kommen, müssen aber früh (vor 8 h) in der Praxis sein, denn die vorhandenen ca. 40-50 Plätze sind erfahrungsgemäß schnell vergriffen. 

Mittwoch- und Freitagnachmittag haben wir in Berg. Gladbach ausschließlich eine Privatsprechstunde oder Sprechzeiten für Vorsorgeleistungen vorgesehen. 

weiterlesen

Organisatorische Hinweise:

Wenn unsere Praxis nicht besetzt ist, gibt Ihnen unser Anrufbeantworter mehr Informationen oder Auskunft über den ärztlichen Notdienst.

Versichertenkarte:
Bitte denken Sie daran Ihre Versichertenkarte bei jedem Besuch dabei zu haben.

Sonstiges:
Bitte bringen Sie die neueste Brille, ggf. Ihre Kontaktlinsen, und wenn Sie Augentropfen verwenden, auch diese mit. 

Kontaktlinsen sollten ca. 48 h vor einer Anpassung oder einer anderen Brillenglasbestimmung nicht mehr getragen werden. Nur so können Schwellungen der Hornhaut und daraus resultierende Messfehler ausgeschlossen werden.

Slogan

Unsere Leistungen - Gut sehen

- besser leben

Aktuelles

Informationen

Freie Sprechstunde Bergisch Gladbach:

Mittwoch,  20.06.18 ab 7:30h (begrenzte Annahme): Notfälle + 60 Patienten

Freitag,  22.06.18 ab 7:45h  (begrenzte Annahme): Notfälle + Patienten

Freie Sprechstunde Bensberg:

Montag, 18.06.18 ab 8:00h  (begrenzte Annahme): Notfälle + 12 Patienten

Dienstag, 19.06.18 ab 8:30h  (begrenzte Annahme): Notfälle + 12 Patienten

Mittwoch, 20.06.18 ab 8:00h  (begrenzte Annahme): Notfälle + 10 Patienten

Freitag, 22.06.18 ab 8:30h  (begrenzte Annahme): Notfälle + 18 Patienten

 

 

 

Kunst in der Praxis

Mit unserer Aktion „Kunst in der Praxis" bieten wir bekannten und weniger bekannten Künstlern eine Plattform, ihre Kunst einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Durch wechselnde Ausstellungen im Augenzentrum gestaltet sich die Praxis immer wieder neu und wird so zum Erlebnis für unsere Patienten und alle Interessierten.

Zur Galerie

Aktuelles

Augen-OP-Zentrum

Im November 2017 wurde das Augen-OP-Zentrum Bergisch Gladbach eröffnet. 

Helle und moderne Praxisräume vermitteln Wohlfühlatmosphäre, in der eine vertrauensvolle Arzt-Patient-Beziehung für uns selbstverständlich ist.

Die Operationssäle sind hochmodern ausgestattet und nach internationalen Richtlinien zertifiziert. Unsere hochprofessionellen Operateure und die optimale technische Ausstattung garantieren das Wohl unserer Patienten. 

Die über 2000 Operationen pro Jahr zeugen von der hohen Zufriedenheit und dem Vertrauen unserer uns anvertrauten Damen und Herren.    

Wir freuen uns, auch Sie demnächst bei uns willkommen heißen zu dürfen. Seien Sie sich gewiss, dass wir alles zu Ihrem Wohle tun werden.    

Ihr Praxisteam 
Augen-OP-Zentrum Bergisch Gladbach 

Augen-OP-Zentrum Berg. Gladbach

Hauptstraße 142-144 (3.OG) 
51465 Bergisch Gladbach 

Empfang:02202/ 2396979 
OP-Anmeldung:02202/ 2396980

E-Mail:
info@aoz-gl.de (derzeit noch nicht verbunden)

info@augenzentrum-bergischgladbach.de

Operationen

  • Grauer Star/Katarakt
    • Beim Grauen Star(Katarak) handelt es sich um eine fortschreitende Trübung der eigenen Linse, welche im Alter zunimmt. Unschärferes Sehen, Blendempfindlichkeit, höherer Lichtbedarf (z.B. beim Lesen) und schwankende Brillenwerte können Symptome eines zunehmenden Grauen Star sei.
    • Durch eine kurze, schmerzlose Operation kann der Graue Star schnell behoben werden und oftmals dann wieder ein Sehen wie in jüngeren Tagen errreicht werden-manchmal auch ganz ohne Brille.
    • In der Regel wird die Operation ambulant und in örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine Kurznarkose oder auch bei Bedarf eine stationäre Überwachung sind aber genauso möglich.
    • Als Linsenersatz kommen nur hochmoderene Kunstlinsenimplantate zum Einsatz. Blaufilterlinsen zum Schutz der Makula, torische Kunstlinsen zum Ausgleich einer Hornhautverkrümmung oder Multifokale Linsen bei Wunsch nach einer kompletten Brillenunabhängigkeit(nah und fern) sind nur einige Beispiele für unsere Premium-Kunstlinsenimplantate.
    • Bei der ausführlichen Voruntersuchung werden der Ablauf, mögliche Bedenken und die Wahl der Kunstlinsen in Ruhe besprochen. Natürlich lernen sie vorher auch den Operateur kennen.
  • Makula
    • Die Makuladegeneration ist eine häufige Erkrankung des Netzhautzentrums(Makula= Stelle des schärfsten Sehen) im fortschreitenden Alter. Stoffwechselprozesse in diesem sensiblen Bereich der Netzhaut sind verlangsamt, es kommt zu Ablagerungen in der Makula und zu Schäden, die die Lesefähigkeit immens beeinträchtigen können.
    • Unterschieden wird in eine trockene und feuchte Makuladegeneration. Bei der feuchten(Ödem in der Makula) Makuladegeneration ist das Netzhautzentrum deutlich geschwollen, somit das zentrale Sehen sehr unscharf und/oder an sich gerade Dinge sind plötzlich gebogen(Wellenlinien).
    • Andere Ursachen wie Diabetes oder Thrombosen am Auge können ebenso Ödeme(Schwellungen) der Makula nach sich ziehen.
    • Mittels OCT(optische Kohärenztomographie) lässt sich schnell und einfach die trockene von der feuchten Form unterscheiden.
    • Dank moderner Medikamente kann man die feuchte Makuladegeneration behandeln und somit die Lesefähigkeit erhalten.
    • Durch eine kleine und schmerzlose Injektion in den Glaskörperraum des Auges wird das spezielle Medikament in das Auge gebracht. Hierfür ist lediglich eine lokale Tropfbetäubung notwendig und nach wenigen Minuten kann man wieder nach Hause gehen.
  • Grüner Star/Glaukom
    • Der Grüne Star/Glaukom ist eine fortschreitende Durchblutungsstörung des Sehnerven, die zu erheblichen Gesichtsfelddefekten und bis zur Erblindung führen kann. Ein wichtiger Risikofaktor dafür ist ein zu hoher Augeninnendruck. Durch die Beurteilung des Sehnerven und die Messung des Augeninnendruckes(Glaukom-Vorsorge beim Augenarzt) kann man eine mögliche Gefährdung gut erkennen.
    • Sollte der Augeninnendruck zu hoch sein, kann man diesen mit speziellen Augentropfen in der Regel effektiv senken.
    • Falls dies mit Augentropfen nicht möglich ist, gibt es etablierte Operationsverfahren, um den Innendruck zu verbessern. In diesen Operationen wird ein zusätzlicher Abflusskanal für das im Auge befindliche Kammerwasser geschaffen und damit der Augendruck gesenkt. Hierfür ist ist eine kurze Narkose notwendig und in der Regel bleiben die Patienten zur Überwachung eine Nacht auf unserer Belegstation im Marien-Krankenhaus Bergisch Gladbach.
    • Zudem gibt es durch neuere und minimal-invasive Verfahren(z.B. mittels Stent) eine schonende Alternative, um den Augeninnendruck zu senken, die nur in Tropf-Anästhesie und ambulant durchgeführt werden kann. Diese kann auch mit einer Grauen Star- Operation kombiniert werden. Aber nicht alle Glaukom-Formen sind für dieses Verfahren geeignet.
  • Ästhetische Lid-OP
    • Schlupflider oder Tränensäcke hinterlassen oft einen müden Gesichtsausdruck. Man sieht abgekämpft und älter aus. Überschüssiges und erschlafftes Hautgewebe kann man schmerzlos und unkompliziert durch einen kleinen Eingriff entfernen. Ein jugendlicheres Erscheinungsbild ist der Lohn.
    • Die betroffenen Hautareale werden nur örtliche betäubt. Die Operation dauert ca. 1/2 Stunde pro Seite. Nach kurzer Überwachung kann man das OP-Zentrum wieder verlassen.
    • Mit dem Auto sollte man danach nicht direkt fahren und falls Blutverdünnungsmedikamente(z.B. ASS, Marcumar) eingenommen werden, sollte der Operateur zuvor informiert werden.
    • Auch andere störende Lidveränderungen(z.B. Lidwarzen) können einfach entfernt werden.
    • Bei störenden Lid- oder Stirnfalten gibt es die Möglichkeit, mittels Botox Abhilfe zu schaffen. Bei tieferen Falten nutzen wir Hyaloron zur Unterspritzung.
    • Wir beraten Sie gerne!

Zertifikat

Behandlungen

Allgemein

Die Gesundheit Ihrer Augen ist bei uns in guten Händen!

Selbstverständlich erhalten Sie von uns alle Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen im vollen Umfang. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass diese Leistungen Ihrer gesetzlichen Krankenkasse auf das medizinisch Notwendige beschränkt sind.

Eine optimale Versorgung geht jedoch über das medizinisch Notwendige hinaus.

Wir bieten Ihnen deshalb eine Reihe von zusätzlichen Leistungen an, damit Sie in allen Lebenslagen die Gewissheit des guten Sehens haben können. Neben den üblichen Therapieverfahren nutzen wir bewährte Behandlungsmethoden aus der Naturheilkunde, wie Akupunktur und die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie.

Das Auge steht nicht allein, es ist in den Organismus eingebunden. Deshalb betrachten wir den Körper in seiner Gesamtheit und bekämpfen nicht nur Symptome, sondern behandeln die Ursachen. Wir berücksichtigen dabei die persönliche Veranlagungen sowie den Zeitpunkt einer Erkrankung.

Die persönliche Beratung steht bei uns deshalb immer an erster Stelle.

Unser Leistungsangebot:

  • Katarakt-Operation
  • Glaukom-Operation
  • refraktive Linsenchirurgie
  • intravitreale Medikamenteneingabe (Makuladegeneration)
  • kosmetische und plastisch-rekonstruktive Lidchirurgie
  • Faltenunterspritzung(Botox, Hyaluron)
  • Lasertherapie
  • Sehschule
  • HRT/ OCT/ digitale Fotographie/ Pachymetrie
  • Akupunktur/ Sauerstofftherapie
  • u.v.m.

Der Mensch hat nur zwei Augen

Unser wichtigstes Sinnesorgan ist das Auge, es ist unser Tor zur Welt. Etwa 80 % aller Informationen aus unserer Umgebung empfangen wir darüber und wir glauben auch nur das, was wir mit eigenen Augen gesehen haben. Eine Beeinträchtigung des Sehvermögens oder sogar dessen Verlust stellt somit eine erhebliche Minderung der Lebensqualität dar.

Unser wichtigstes Sinnesorgan ist das Auge, es ist unser Tor zur Welt. Etwa 80 % aller Informationen aus unserer Umgebung empfangen wir darüber und wir glauben auch nur das, was wir mit eigenen Augen gesehen haben. Eine Beeinträchtigung des Sehvermögens oder sogar dessen Verlust stellt somit eine erhebliche Minderung der Lebensqualität dar.

Fit sein, mobil sein und Spaß am Leben haben: Die Gesundheit der Augen ist eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden. Einige Menschen entdecken den Wert des Sehens jedoch leider erst, wenn es sich verschlechtert und sie Einschränkungen ihrer Mobilität und Aktivitäten hinnehmen müssen. Das muss nicht sein: Viele Augenerkrankungen haben eine vermeidbare Vorgeschichte. Durch gezielte Prävention, also Vorsorge, kann die Gesundheit systematisch gepflegt und bis ins hohe Alter erhalten werden.

Ebenso lassen sich fast alle schweren Krankheiten zumindest in ihren Auswirkungen lindern, wenn die Risiken früh genug erkannt werden. Die moderne Medizin kennt zahlreiche Verfahren, um das hohe Gut Sehen zu schützen und zu bewahren. Allerdings findet sich nicht alles, was medizinisch wünschenswert oder möglich ist, im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wieder. Zwar öffnet der medizinische Fortschritt ständig neue Möglichkeiten, doch die Ärzte müssen beim Großteil der Patienten mit den begrenzten Angeboten der heutigen Kassenmedizin auskommen. Das ist kein Widerspruch. Die ambulante Kassenmedizin unterliegt dem Gebot der Wirtschaftlichkeit. Ihre Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein.

Die Errungenschaften der modernen Medizin, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten, gehen aber weit über die Kassenleistung hinaus. Zur Vorsorge, zur Behandlung und zum Erhalt der Gesundheit können wir viel mehr für Sie tun. Deshalb bieten wir die so genannten individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) an.

Diese erweiterte Vorsorge bringt Ihnen ein mehr an Sicherheit!

Zusätzliche Leistungen

Die Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) bieten Ihnen das volle Leistungsspektrum der modernen Medizin. Sie werden jedoch nicht von der Krankenkasse übernommen.

Hier ein Ausschnitt der IGeL-Leistungen in unserer Praxis:

  • Erweiterte Früherkennung der Grünen Stars – Glaukom
  • HRT (Heidelberger Retina Tomographie)
  • Fotografie des Augenhintergrundes – Fundusfotografie
  • Intravitreale Injektionen
    - bei feuchter Makuladegeneration
  • Gutes (Aus)sehen – Lidchirurgie
  • Kontaktlinsenanpassung und -kontrolle
  • Sonderlinse (Blaufilter, multifokal, torisch) bei Katarakt-OP
  • Refraktive Linsenchirurgie
  • Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie
  • Akupunktur

Mit den Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) können Sie die ganzen Errungenschaften des medizinischen Fortschritts für sich nutzen. Während bei der Kassenmedizin die Behandlung aus Kostengründen auf das Notwendige beschränkt ist, steht Ihnen bei den IGeL-Leistungen das volle Angebotsspektrum zur Prävention und Therapie zur Verfügung. Sie kommen damit in den Genuss der optimalen Behandlung, damit Ihre Sehkraft bis ins hohe Alter erhalten bleibt.

Sprechen Sie uns auf diese Individuellen Gesundheitsleistungen an!

Kassenärztliche Versorgung

Wir bieten Ihnen das gesamte Leistungsspektrum der kassenärztlichen Versorgung an. Dazu gehören:

  • Behandlung aller Augenerkrankungen
  • Verlaufskontrollen
  • medizinisch indizierte Operationen und Laserbehandlungen
  • Sehschärfenprüfung bei Beschwerden
  • Sehschule
  • Kontrolle des Augenhintergrundes für Diabetiker und Hypertoniker

Zusätzlich zu diesen Kassenleistungen können Sie in unserer Praxis durch so genannte Individuelle Gesundheitsleistungen einiges mehr für Ihre Gesundheit tun.

Individuelle Vorsorge

An erster Stelle steht für uns natürlich die Gesundheit Ihrer Augen. Bedenken Sie, nur der Augenarzt kann in allen Belangen – medizinisch – optisch – chirurgisch – Sorge für Ihre Augen tragen, und das tun wir gerne!

Babys und Kleinkinder 

... sollten spätestens im 2. Lebensjahr augenärztlich untersucht werden. Es gibt viele Augenerkrankungen, z. B. Schielen, die unbedingt frühzeitig behandelt werden müssen. 

Unsere Orthoptistin Frau Spatz, eine speziell ausgebildete Mitarbeiterin, leitet in unserer Praxis die „Sehschule“. Dort findet auch die Rehabilitation Sehbehinderter statt.

Vorsorge ab 40 

Ab 40 beginnt die Alterssichtigkeit und das Risiko für Erkrankung steigt (Makuladegeneration, Glaukom etc.). Jeder sollte deshalb seine Augen regelmäßig untersuchen lassen, um die Schönheit der Welt bis ins hohe Alter genießen zu können.

Grauer Star (Katarakt) 

... reduziert das Sehvermögen, die Brillenwerte verändern sich und die Fahrtauglichkeit wird eingeschränkt. Diese allmähliche Trübung der Augenlinse kann mit einer wenig belastenden Operation beseitigt werden. Wir setzen dafür die Phakoemulsifikation, eine spezielle Ultraschalltechnik, sowie die Kleinschnittchirurgie ein.

Grüner Star (Glaukom) 

... zerstört den Sehnerv und führt unbehandelt zur Erblindung. Eine Früherkennung ist hier besonders wichtig, um diese heimtückische Krankheit rechtzeitig zu behandeln.  

Mit der Sehnervfotografie und der computergestützten Gesichtsfeldprüfung bieten wir unseren Patienten eine erweiterte Vorsorge und Diagnose an (Pachymetrie, HRT etc.). Bei einer Glaukomerkrankung stehen Ihnen bei uns alle gängigen Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Diabetiker und Hypertoniker 

... brauchen eine regelmäßige Kontrolle ihres Augenhintergrundes. Wir setzen dazu eine hochmoderne Funduskamera zur Fotografie des Augenhintergrundes ein, denn wird eine Netzhauterkrankung nicht rechtzeitig erkannt, kann das Auge erblinden.

AMD - Altersbedingte Makuladegeneration 

Makuladegeneration ist die häufigste Ursache für schweren Sehschärfenverlust in der westlichen Welt. Alternative Behandlungsmethoden und neue Medikamente können die Makuladegeneration in vielen Fällen zum Erliegen bringen.

Kontaktlinsen 

Kontaktlinsen sind nicht gleich Kontaktlinsen! Es gibt eine große Vielfalt in Bezug auf Material, Farbe und Form. Jede Kontaktlinse kann heute sozusagen maßgeschneidert werden. Kontaktlinsen werden von uns angepasst und regelmäßig kontrolliert.

Sehen ohne Brille 

Durch die refraktive Chirurgie können Fehlsichtigkeiten korrigiert und im Idealfall später ganz auf eine Brille verzichtet werden. Die von uns empfohlene Lasik-Operation ist sicher und schmerzfrei. 

Bei höheren Fehlsichtigkeit, bei denen Lasik nicht in Frage kommt, oder bei beginnendem Grauen Star, bietet die refraktive Chirurgie und die modernsten Linsentechnologien eine vorzügliche Möglichkeit, auf die Brille zu verzichten. 

Durch Einsetzen einer Kunstlinse in das Auge wird der Sehfehler ausgeglichen.

Gutes (Aus)sehen 

Durch die kosmetisch plastische Chirurgie (z.B. Lidchirurgie) kann das Erscheinungsbild eines Menschen positiv verändert werden. Ein waches Gesicht mit großen, klaren Augen ohne störende Falten strahlt Aufmerksamkeit, Freundlichkeit und Frische aus.

Augen-Check 

Autofahrer sind zur eigenen und zur Sicherheit Anderer auf gutes Sehen angewiesen. Bei uns können Sie den Führerschein-Sehtest sowie Führerschein-Gutachten erstellen lassen. 

Bedenken Sie aber, dass eine gute Sehschärfe allein noch kein Beweis für gesunde Augen ist. Nutzen Sie deshalb den Augen-Check für Autofahrer – natürlich unterliegen wir der ärztlichen Schweigepflicht auch gegenüber Behörden und Verwaltungen.

Natürlich heilen 

Das Auge steht nicht allein, es ist in unseren Organismus eingebunden. Deshalb bieten wir in unserer Praxis auch Therapien aus dem Bereich der so genannten Komplementärmedizin an.  

Bei der komplementärmedizinischen Behandlung wird der Körper in seiner Gesamtheit betrachtet, dabei werden die Ursachen und nicht nur die Symptome bekämpft. So wird z. B. durch die Akupunktur das dynamische Gleichgewicht des Körpers wiederhergestellt und mit der Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie die Sauerstoffversorgung der Augen nachhaltig verbessert.

Sehschule

In unserer Sehschule behandelt eine erfahrene Orthoptistin Sehschwächen und Schielstellungen der Augen. Außerdem führt sie Sehtrainings im Rahmen der Rehabilitation Sehbehinderter sowie nach Hirnschädigungen durch.

Was sind Orthoptistinnen?

Das Wort Orthoptist kommt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus: ortho(s) = gerade und opsis =sehen. Das heißt, unsere Orthoptistin, Frau Spatz, beschäftigt sich mit dem "Geradesehen". Ihre Aufgabe besteht in der Verhütung, Erkennung und der Behandlung von Schielerkrankungen, Sehschwächen und des Augenzitterns.

Für die verschiedenen Formen der Schielerkrankungen stehen ihr unterschiedliche Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Kinder, Jugendliche und Erwachsene kommen in unsere Sehschule.

Schielen ist nicht nur ein Schönheitsfehler, sondern oft eine schwere Sehbehinderung!

In Deutschland schielen rund zwei Millionen Menschen. Sie leiden aber nicht nur unter der äußerlich sichtbaren Abweichung der Augen, noch belastender wirken die damit verbundenen Sehstörungen.

Das muss aber nicht so sein! Je früher das Schielen behandelt werden kann, desto höher ist der Erfolg. Schielende Babys und Kleinkinder bedürfen deshalb einer möglichst frühzeitigen Behandlung.

Was ist Schielen?

Damit wir den Raum um uns richtig wahrnehmen können, müssen unsere beiden Augen in dieselbe Richtung schauen. In jedem Auge entsteht ein Bild, das im Gehirn zu einem einzigen dreidimensionalen Seheindruck verschmolzen wird.

Durch die Fehlstellung der Augen (auch wenn sie noch so gering ist) können die Bilder im Gehirn nicht mehr zur Deckung gebracht werden, Doppelbilder sind die Folge.

In den ersten Lebenswochen kann ein Kind seine Augen noch nicht richtig koordinieren. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt Fehlstellungen beobachten, ist das kein Grund zur Beunruhigung, denn auch das Fixieren will gelernt sein. Wenn ein Auge jedoch ständig von der Richtung abweicht, sollten Sie keine Zeit verlieren einen Augenarzt aufzusuchen. Wir können auch schon im Säuglingsalter das Schielen richtig diagnostizieren und Ihnen Sicherheit geben.

Wie wirkt sich das Schielen auf das Sehen aus?

Das kindliche Gehirn wehrt sich gegen die durch das Schielen entstehenden Doppelbilder, indem es das schielende Auge einfach unterdrückt.

Das hat jedoch verhängnisvolle Folgen:

Das Kind lernt nicht richtig beidäugig und dreidimensional zu sehen. Das schielende Auge ist nicht mehr aktiv und wird nach einiger Zeit sehschwach.
 
Kinder, die nur einseitig gut sehen, sind

  • besonders unfallgefährdet und
  • bei ihrer späteren Berufswahl eingeschränkt.

Wie merken Sie, ob ein Auge schwachsichtig wird?

Es gibt Merkmale, die auf ein eingetretenes oder drohendes Schielen hinweisen:

  • Zukneifen eines Auges
  • schiefe Kopfhaltung
  • ungeschickte Bewegungen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Augentränen
  • chronische Lidrandentzündung

Eine einseitige Sehschwäche, ohne dass das Kind schielt, kann man bei Kleinkindern allerdings nur schwer erkennen.

Leider können auch die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt meistens keinen Aufschluss über einseitige Sehschwächen geben, da dort die technischen Untersuchungsmöglichkeiten fehlen. Wenn dort eine Sehschwäche erkannt wird, ist das meist reichlich spät und wertvolle Zeit verstrichen.

Unsere Empfehlung:
Lassen Sie Ihr Kind unbedingt bis zum zweiten Lebensjahr mindestens einmal augenärztlich untersuchen!

Eine rechtzeitige Behandlung in der Sehschule durch unsere Orthoptistin kann eine Schwachsichtigkeit fast immer verhindern und das räumliche Sehen wiederherstellen!

Die Rehabilitation Sehbehinderter

Wir versuchen, in Zusammenarbeit mit unserer Orthoptistin, durch geeignete Maßnahmen eine verbesserte Nutzung des noch vorhandenen Sehvermögens zu erreichen. Entsprechend werden Sehhilfen ausgewählt und es finden Einweisung und Training statt, damit die Umsetzung im Alltag problemlos erfolgen kann.

Für Patienten, die auf Grund von Gesichtsausfällen unter einer Verminderung der Sehfähigkeit leiden, erfolgt ein REHA-Sehtraining. So können Beeinträchtigungen im Alltag besser bewältigt werden.

Glaukom

Glaukom ist eine schleichende Erkrankung des Sehnerven.

Die Ursache: Ein allmähliches Absterben von Nervenfasern.

Anfangs bestehen keine Beschwerden. Im Verlauf treten Ausfälle im Gesichtsfeld auf. Im Spätstadium droht Erblindung. Glaukom kann in jedem Lebensalter auftreten.

Ein Glaukom kann behandelt werden. Erblindung lässt sich vermeiden.

Voraussetzung: Eine rechtzeitige Untersuchung.

Wir bieten Ihnen eine moderne, professionelle Früherkennung!

Unsere Praxis beteiligt sich an der bundesweiten augenärztlichen Initiative zur Früherkennung des Grünen Stars (Glaukom). Das Glaukom ist eine Erkrankung der Augen, die 0,9 % der Bevölkerung ab dem 40. Lebensjahr befällt und deren Häufigkeit auf über 5 % im höheren Alter steigt. Rund 800.000 Glaukom-Patienten gibt es in Deutschland, bei etwa 3 Millionen liegt eine Vorstufe dieser Erkrankung vor.

Erkrankungen des Sehnerven – das Glaukom

Wenn die Nervenfasern im Netzhautbereich geschädigt werden, kommt es zu Ausfällen im Gesichtsfeld. Der fortschreitende Schwund des Sehnerven, der unterschiedliche Ursachen haben kann, wird als Grüner Star (Glaukom) bezeichnet. Oft – aber bei weitem nicht immer – ist die Erkrankung mit einer Erhöhung des Augeninnendruckes verbunden.

Da die Schädigung schmerzfrei erfolgt und Ausfälle im Gesichtsfeld erst in einem späten Stadium für den Patienten „sichtbar“ werden, ist eine frühe Diagnostik von großer Bedeutung – immerhin ist das Glaukom eine der häufigsten Erblindungsursachen in der westlichen Welt.

Was bedeutet Glaukom-Vorsorge? Was können Sie davon erwarten?

  • Augendruckmessung
  • Hornhautdickenmessung (Pachymetrie)
  • HRT (Heidelberger Retina Tomographie) 
  • Computergestützte Gesichtsfeldprüfung
  • Laser Scanning des Sehnervernkopfes

In unserer Praxis führen wir die Untersuchung mit einer neuzeitlichen Laser-Kamera durch. Ein Rechner wertet diese ca. 147.000 Messpunkte aus und erstellt daraus präzise Bilder vom Sehnervenkopf. Sehnerv und Netzhaut werden dabei nicht verändert.

Diese so genannte Papillentomographie (Schichtdarstellung des Sehnervenkopfes) ist vergleichbar mit der Computertomographie („CT“). Bei der Papillentomographie geht es um die genaue Aufnahme der Beschaffenheit des Sehnervenkopfes. So werden zusätzliche Informationen gewonnen.

Der Unterschied zu der Untersuchung mit dem einfachen Spaltlampenmikroskop oder bei einer herkömmlichen Photographie liegt darin, dass man sehr exakt ausmessen und vergleichen kann, und nicht erst, wenn sichtbare Schäden am Sehnerven entstanden sind. Damit ist man den Funktionsausfällen einen Schritt voraus und kann noch rechtzeitig eine Therapie beginnen oder verbessern.

Die Aufnahme des Sehnervenkopfes ist ungefährlich und schmerzfrei. Die eigentliche Messung dauert wenige Sekunden pro Auge. Insgesamt können Sie mit einem Zeitaufwand von ca. 10 Minuten für beide Augen rechnen.

Sind Ihre Augen gesund, sollte die nächste Glaukomvorsorge ungefähr in 2 Jahren wiederholt werden. Ist der Befund nicht eindeutig, sind zur Sicherheit kurzfristige Kontrollen angezeigt. Ein bisher unentdecktes Glaukom bzw. eine Frühform davon muss behandelt werden. Sie können dann sowohl die konservative (Tropfentherapie) als auch eine operative Therapie des Grünen Stars von uns erwarten.

Die Kosten

Anders als bei der Krebsvorsorge gehört diese wichtige Untersuchung zur Früherkennung des Glaukoms nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen der gesetzlichen Krankenkassen.
 
Trotzdem lautet unser ärztlicher Rat:
Nutzen Sie diese Vorsorgeuntersuchung!

LASIK

Ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen ist der Traum vieler. Die Entwicklung der mikrochirurgischen Medizin ermöglicht heute eine Verbesserung der Sehkraft. Durch einen Laser-Eingriff kann die Fehlsichtigkeit der Augen behandelt werden, so dass zukünftig eine weniger starke Brille ausreicht oder ganz auf eine Brille verzichtet werden kann.

Folgende Fehlsichtigkeiten können behandelt werden:

  • Hornhautverkrümmung/Stabsichtigkeit (Astigmatismus)
  • Kurzsichtigkeit (Myopie)
  • Weitsichtigkeit (Hyperotie)

Wir nutzen in unserem Augenzentrum die neuste Zeiss-Technologie

Mit dem innovativsten und schonendsten Verfahren der Relex Smile steht eine Weiterentwicklung der Femto-LASIK bereit. Der gesamte Eingriff wird nur noch mit einem Laser, dem Femtosekunden-Laser, durchgeführt.

ReLEX SMILE © Carl Zeiss Meditec

Zum Video

Bei der herkömmlichen Lasik kommen der Femto-Laser VisuMax von Zeiss und der Excimerlaser MEL 90 zum Einsatz.

© Carl Zeiss Meditec

MEL90 © Carl Zeiss Meditec

Zum Video

Mit höchster Präzision wird der Eingriff mit der modernsten Lasergeneration von Anfang bis Ende in nur wenigen Augenblicken durchgeführt.

Laser in-situ Keratomileusis (LASIK)

Diese Methode wird seit 1989 angewendet. Zurzeit ist LASIK das weltweit am häufigsten benutzte Verfahren, um Fehlsichtigkeiten zu behandeln. Weltweit wurden bisher über sechs Millionen Fehlsichtige mit der LASIK-Methode behandelt. In Deutschland werden pro Jahr rund 100.000 Operationen durchgeführt.

Bei dieser modernen Methode wird eine feine oberflächliche Lamelle der Hornhaut präpariert und aufgeklappt. Das Innere der Hornhaut wird mit einem Laser bearbeitet. Danach wird das Hornhautscheibchen wieder zurückgeklappt. Es saugt sich von selbst an und muss nicht genäht werden. Da die Oberfläche der Hornhaut kaum verletzt wird, bleibt die Narbenbildung gering und es treten nach der Operation kaum Schmerzen auf. Die eigentliche Laserbehandlung dauert nur einige Sekunden, der Eingriff insgesamt wenige Minuten. Der Patient bekommt Augentropfen und Schutzklappen und darf nach Hause gehen.

Für wen ist LASIK geeignet?

Die LASIK-Methode erzielt die besten Ergebnisse bei Menschen, die an einer Kurzsichtigkeit bis -10 Dioptrien oder an einer Hornhautverkrümmung bis 3 Dioptrien leiden. Sie hilft auch Patienten mit einer Weitsichtigkeit bis ca. 5 Dioptrien.

Was sind die Vorteile der LASIK-Methode?

Vorteil ist, dass nicht mehr wie in älteren Verfahren die äußere Oberfläche der Hornhaut mit dem Laserstrahl bearbeitet wird. Da nur das Innere behandelt wird, bleiben die äußere Struktur und der Schichtverbund der Hornhaut erhalten. Dadurch ist der Heilungsverlauf angenehmer und schneller als bei anderen Methoden.
Die Sehfähigkeit ohne Brille stellt sich bereits wenige Stunden nach der Operation ein. Nach wenigen Wochen ist der Heilungsprozess vollständig abgeschlossen.
Der Eingriff selbst ist für den Patienten nicht schmerzhaft, da das Auge durch Tropfen betäubt wird. Auch nach der Behandlung treten im Normalfall keine Schmerzen auf.

Was müssen Sie nach der Behandlung beachten?

  • Vermeiden Sie Reiben und starkes Zukneifen des behandelten Auges.
  • Halten Sie die Kontrolltermine unbedingt ein und befolgen Sie die Behandlungsanweisungen.
  • Gönnen Sie sich in den ersten Tagen etwas Ruhe.
  • Vermeiden Sie in den ersten Wochen starke UV-Bestrahlung. Tragen Sie eine UV-absorbierende Sonnenbrille und gehen Sie nicht ins Solarium.
  • Die Teilnahme am Straßenverkehr ist erst wieder möglich, wenn sich ein ausreichendes Sehvermögen eingestellt hat.     

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns an! Wir sagen Ihnen gerne, ob die Methode auch für Sie geeignet ist.

 

Katarakt

Was ist ein Katarakt oder Grauer Star?

Der Graue Star ist nicht zu verwechseln mit dem Grünen Star. Außer der Namensähnlichkeit haben beide nicht sehr viel gemeinsam.
Die Linse im Auge hat die gleiche Funktion wie die Linse oder das Objektiv in einem Fotoapparat. Wenn diese Linse sich eintrübt, wird das Bild unscharf, verschwommen. Man sieht wie durch einen leichten Schleier, der mit der Zeit immer dichter wird.
Auch die Blendungsempfindlichkeit nimmt zu. Betroffene merken dies vor allem nachts beim Autofahren. Farben verblassen.
Die Farbe der Pupille wird heller und verändert sich von schwarz nach grau, gelblich oder weiß. Auf der anderen Seite ist es nun oft wieder möglich, ohne Brille zu lesen, denn durch die Trübung hat die Brechkraft der Linse zugenommen.

Wie kommt es zu dieser Eintrübung der ursprünglich klaren Augenlinse?

Der Graue Star ist vorwiegend eine Erkrankung, die erst nach dem 60. Lebensjahr auftritt. Er ist der häufigste Grund für schlechteres Sehen im Alter. Früher wurden solche Beeinträchtigungen hingenommen. Das muss aber schon lange nicht mehr sein. Auch ältere Menschen haben einen berechtigten Anspruch auf Lebensqualität. Und dazu gehört das Sehen. Deshalb sollte jeder ab dem 40. Lebensjahr regelmäßig zum Augenarzt gehen.

Behandlungsmöglichkeiten

Die Operation

Geheilt werden kann ein Grauer Star mit Medikamenten nicht. Doch kann in den meisten Fällen durch eine kleine Operation die Sehkraft wieder hergestellt werden.

Eine Staroperation zählt mittlerweile zu den häufigsten und sichersten Operationen überhaupt und ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten. Dieser Routineeingriff gilt als effektivste medizinische Behandlung. Allein in Deutschland werden jährlich über 500.000 Katarakt-Operationen erfolgreich durchgeführt. Im Augenzentrum Bergisch Gladbach werden von unseren Spezialisten jährlich etwa 1500 derartige Operationen durchgeführt.

Die Komplikationsrate ist dabei äußerst gering.

Selbstverständlich steht unseren Patienten nach der Operation eine 24h-Rufbereitschaft unserer Ärzte zur Verfügung.

Wir setzen auf modernste Operationstechnik mit Phacoemulsifikation und Kleinschnittchirurgie (1.8 -2.5 mm). Dabei wird die getrübte Linse über einen minimalen Schnitt, der sich von selbst wieder verschließt, entfernt und durch eine kleine künstliche monofokale Faltlinse ersetzt.

Eine zusätzliche "Add-On-Linse" kann die Abbildungsqualität noch weiter verbessern und ggfs. das Nahsehen bzw. das Lesen ohne Brille ermöglichen. Die Technik der Add-on-Linse kann auch nach vorheriger Katarakt-OP problemlos durchgeführt werden, selbst wenn diese schon Jahre vorher stattgefunden hat.

Alternativ können natürlich auch einstückige Multifokallinsen bzw. Trifokallinsen (sog. Gleitsichtlinsen) eingesetzt werden.

Dieses Konzept der Linsentechnologie erlaubt nahezu in allen Bereichen ein Sehen ohne Brille.

Die neueste Generation der diffraktiven bzw. Trifokal-Linsen ist eine revolutionäre Weiterentwicklung der Kunstlinsen Made in Germany.

Durch eine derartige Linsentechnik kann mit dem Einsetzen der jeweiligen Kunstlinse nicht nur das Sehvermögen wieder deutlich verbessert werden, sondern auch ein Zustand hergestellt werden, der wieder das Weitsehen und das Nahsehen/Lesen ohne Brille ermöglichen könnte. Also eine nahezu einmalige Chance!

Bei Patienten mit bestehender Makuladegeneration macht zum Schutz der Netzhaut die Implantation einer Blaufilterlinse (UV-Filter) durchaus Sinn.

Auch Patienten mit starken Fehlsichtigkeiten, für die eine Lasertechnik (Lasik) nicht in Frage kommt, die trotzdem den Wunsch haben, ohne Brille oder Kontaktlinse alles wieder sehen zu können, steht, unabhängig von einer Katarakt-Erkrankung, die moderne Linsenchirurgie zur Verfügung (refraktive Chirurgie).

Wann der richtige Zeitpunkt für diesen Eingriff gekommen ist, klären wir gemeinsam mit dem Patienten ab. Wenn Sie sich gestört fühlen oder Unsicherheiten bestehen, sollten sie uns aufsuchen.

Operiert wird in der Regel immer nur ein Auge, das Zweite folgt dann später. Die Operation ist vollkommen schmerzfrei und ohne Belastung. Vorher erfolgt eine umfassende Untersuchung und Beratung.

Die Operation dauert in der Regel 15-25 Minuten. Die eingesetzte Kunstlinse wird vom Körper mühelos toleriert und hält ein Leben lang.

In den meisten Fällen wird die Kataraktoperation ambulant durchgeführt (Ambulantes OP-Zentrum Bergisch Gladbach am Marien-Krankenhaus), d.h., Sie könnten nach der Operation direkt wieder nach Hause. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, in unserer Belegabteilung im Marienkrankenhaus oder in der Privatklinik für eine Nacht fachlich kompetent umsorgt zu werden.

Die Betäubung des Auges zur Vorbereitung zur Operation erfolgt meist mit Augentropfen oder einer kleinen Injektion. Falls eine Narkose gewünscht wird, stehen uns die besten Anästhesisten zur Verfügung.

Nach der Operation

Auch nach der Operation sind sie kaum beeinträchtigt und das Sehvermögen ist bereits am ersten Tag nach der Operation im Vergleich zu vorher deutlich verbessert. Augentropfen und Augensalben fördern die Heilung und verhindern Infektionen.

Sport, Schwimmbad und Sauna o.ä. sollten sie anfangs möglichst meiden. Eine gewisse Schonung fördert den Heilverlauf.

Da die natürliche Linse in der Operation entfernt wurde, kann natürlich kein Grauer Star mehr entstehen. Lediglich ein sog. Nachstar, eine Trübung der verbliebenen natürlichen Linsenkapsel, kann sich nach geraumer Zeit entwickeln. Dieser kann aber ohne Operation problemlos mittels Laser in Sekunden für alle Zeit entfernt werden.

Haben Sie keine Angst vor der Operation! Wir beraten Sie jederzeit.

Was bringt eine Operation?

Eine Verbesserung des Sehens tritt meist schon einen Tag nach der Operation ein. Doch wird die endgültige gute Sehschärfe meist erst etwas später erreicht. Bei der Voruntersuchung werden die Werte der neuen Linse zwar genau berechnet, doch ist in der Regel auch weiterhin eine Brillenkorrektur für die Nah- oder Fernsicht erforderlich. Häufig kann es Wochen oder Monate nach der Star-Operation noch einmal zu einer allmählichen Sehverschlechterung kommen. Diese Erscheinung nennt man Nachstar. Ohne erneute Operation werden diese Trübungen mit einem Laser endgültig beseitigt, gutes Sehen ist dann sofort wieder möglich.

Wenn Sie mehr über die Katarakt-Operation und ihre Möglichkeiten erfahren möchten, dann sprechen Sie uns an.

Zum Video

Refraktive Linsenchirurgie

Brillenlos mit modernen Linsenimplantationen

Brillenlos dank moderner intraokularer Linsentechnologie!

Sie möchten wieder scharf sehen können, sowohl in die Weite als auch in der Nähe!? Sie sind es leid auf Fernbrille, Lesebrille, Gleitsichtbrille oder Kontaktlinsen angewiesen zu sein!? Besteht bei Ihnen ein Grauer Star, eine altersbedingte Linsentrübung, die Ihr Sehvermögen beeinträchtigt!? Kommt für Sie eine Laserbehandlung nicht in Frage!?

Welche Beweggründe es auch sein mögen, die Möglichkeiten ein komfortables Leben ohne Sehhilfe zu führen, werden laufend besser.

Die modernen Linsendesigns machen es möglich, so gut wie jede Refraktionsschwäche auszugleichen.

Je nach Kunstlinsenwahl ist es möglich, ohne Fern- und Nahbrille wieder scharf zu sehen, kombiniert mit hervorragender Kontrast- und Tiefenschärfe.

Spezielle Blaulichtfilter in den Linsen schützen die Netzhaut vor schädlichem UV-Licht und beugen hierdurch Langzeitschäden vor. Insbesondere Patienten, die bereits Veränderungen an der Netzhaut, insbesondere an der Makula, haben, sind derartige Filter zu empfehlen.

Vorderkammerlinsen, Multifokal-Linse, Blaufilter-Linsen, torische Linsen, Add-on-Linsen und, und, und .......

dies sind nur einige Varianten, die Ihnen zur Verfügung stehen!

Gerade Patienten, die eine starke Sehschwäche haben (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung) und zudem eine Laserbehandlung nicht möglich ist, können von den neuen Operationsmöglichkeiten und Kunstlinsen profitieren.

Die "Altersweitsichtigkeit" kann korrigiert werden, selbst wenn vielleicht schon zuvor eine Operation mit Kunstlinsen-Implantation durchgeführt wurde.

Die jeweilige Operation ist vollkommen schmerzfrei und ist in wenigen Minuten vorüber. In der Regel werden die Eingriffe ambulant durchgeführt, das heißt, Sie könnten direkt nach der Operation wieder nach Hause gehen. Selbstverständlich gibt es die Möglichkeit, im Marien-Krankenhaus oder in der Privatklinik der "Klinik am Berg" für eine Nacht fachlich kompetent umsorgt zu werden.

Die Operation

Die Anästhesie des Auges als Vorbereitung zur Operation erfolgt zumeist nur örtlich mit Augentropfen oder einer kleinen Injektion. Falls eine Narkose gewünscht wird, stehen uns die besten Anästhesisten zur Verfügung, die sie umfassend versorgen werden.
Besteht eine hohe Fehlsichtigkeit (Kurz- oder Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung) und die eigene Akkomodationsfähigkeit (Naheinstellung) funktioniert noch, kann mittels modernster Vorderkammerlinsen die Fehlsichtigkeit komplett ausgeglichen werden. Wie Kontaktlinsen, nur dauerhaft im Auge.

Über einen kleinen, sich selbst wieder verschließenden Schnitt wird die Vorderkammerlinsen in wenigen Augenblicken in das Auge eingesetzt.

Am nächsten Tage kann der Patient wieder nahezu perfekt ohne Brille sehen.

Ist die Akkomodation nicht mehr gegeben oder ein Grauer Star beginnt oder ist schon vorhanden, wählt man eher die Operation mit Entfernung der eigenen Linse.

Die Operation (mit Linsenentfernung) erfolgt mittels modernster Technologie, wobei die natürliche Linse durch Ultraschall (Phakoemulsifikation) zerstäubt und gleichzeitig abgesaugt wird. In die verbliebene Linsenkapsel wird dann die gewünschte Kunstlinse eingesetzt. Diese wird problemlos toleriert und hält ein Leben lang.

Bei monofokalen Kunstlinsen wird wahlweise die Nah- oder die Weitsicht ausgeglichen, d.h. man ist in diesen Bereichen eher brillenunabhängig.

Wählt man die Option einer Multifokallinse (Gleitsichtlinse) besteht sogar die Möglichkeit, den Seheindruck aus vergangenen jungen Jahren wieder herzustellen, d.h. sowohl das Weitsehen als auch das Lesen ist wieder ohne Brille möglich.

Links Multifokale IOL - Fern- und Nahbild gleichzeitig scharf,
Rechts Monofokale IOL - scharfes Fernbild, unscharfes Nahbild

Ein weiterer Vorteil dieser Operation ist, dass der Graue Star nicht mehr entstehen kann. Die Zugangsschnitte sind minimal und heilen ohne Naht und Narben von alleine wieder zu.

Nach der Operation

Auch nach der Operation sind sie kaum in ihren Lebensgewohnheiten eingeschränkt. Die Sehfähigkeit ist bereits am Tag nach der Operation im Vergleich zu vorher deutlich verbessert.

Augentropfen und Augensalben in den ersten Tagen fördern die Heilung und verhindern eine mögliche Infektion.

Eine gewisse Schonung für die ersten zwei Wochen ist empfehlenswert. Sport, Schwimmbad- und Saunabesuche o.ä. sollte anfangs gemieden werden.

Ansonsten darf man fast alles machen.

Sind Sie neugierig geworden? Wir beraten Sie jederzeit gerne! Sprechen Sie uns einfach an!

Kontaktlinsen und Kunstlinsenimplantate

Mehr als eine Alternative zur Brille

Erfahren Sie alles über Kontaktlinsen oder springen Sie direkt zum Text über Kunstlinsenimplantate.

Besonders jüngere Menschen und Frauen tragen gern Kontaktlinsen. Interessant sind sie aber grundsätzlich für jedermann ohne Alterseinschränkung.

Kontaktlinsen sind mehr als eine Alternative zur Brille:

  • Kontaktlinsen bieten eine klare Rundumsicht, das Blickfeld wird nicht eingeengt.
  • Kontaktlinsen stören und beschlagen nicht, sie sind unsichtbar und verändern das Gesicht nicht.
  • Manche Augenveränderung kann nur mit Kontaktlinsen optimal korrigiert werden.
  • Patienten mit Sehfehlern können manche Berufe, Sportarten und  Freizeitaktivitäten nur mit Kontaktlinsen ausüben.

Kontaktlinsen ja, aber...

Das menschliche Auge ist ein technisch anspruchsvolles Sinnesorgan, das es zu schützen gilt. Kontaktlinsen schwimmen als kleine Kunststoffschalen auf der Tränenflüssigkeit. In diesem Bereich haben normalerweise Fremdkörper nichts zu suchen, denn dieser Tränenfilm dient zum Schutz der Hornhaut.

Kontaktlinsen sind damit in ein kompliziertes und empfindliches Gleichgewicht eingebettet und können die natürliche Balance der Tränenflüssigkeit negativ beeinflussen. Durch das Aufsetzen direkt aufs Auge werden sie zu einem  Teil dieses hochsensiblen Systems.

Anpassung, Einweisung und regelmäßige Kontrolle

Dauerhafte Augenschäden durch das unkontrollierte „Kaufen“ von Kontaktlinsen müssen nicht sein und lassen sich vermeiden!

Bei der augenärztlichen Untersuchung und Beratung wird auf die Harmonie zwischen Kontaktlinse und Auge geachtet, um die geeignete Linsenart gemeinsam mit dem Patienten auszuwählen. Eine später auftretende Unverträglichkeit kann leider trotzdem nie vollkommen ausgeschlossen werden

Hart oder weich?

Es gibt im Wesentlichen zwei verschiedene Arten von Kontaktlinsen:

Vor allem bei den weichen (flüssigkeitshaltig) Linsen gibt es eine große Vielfalt mit den unterschiedlichsten Eigenschaften. Sie sind meistens von Beginn an angenehm zu tragen und brauchen nur geringe Eingewöhnung.

Längerfristig sind in vielen Fällen die formstabilen („harten“) Linsen vorzuziehen. Unregelmäßigkeiten der Hornhaut und komplizierte Brechungsfehler lassen sich so besser ausgleichen – sie brauchen jedoch eine etwas längere Eingewöhnungszeit.

Die individuelle Betreuung und Auswahl der Kontaktlinsen sind für gutes Sehen und richtiges, gesundes Tragen notwendig. Das gilt für alle Linsenarten! Wir warnen deshalb bei einem so sensiblen medizinischen Produkt vor unseriösen Lockangeboten und empfehlen die Anpassung und regelmäßige Kontrolle durch den Augenarzt.

Kontaktlinsen können mehr Lebensqualität bedeuten.

Wir besprechen nach der Erstuntersuchung mit Ihnen, welche Kontaktlinsenart für Sie persönlich am besten geeignet ist.

Wir weisen Sie in die richtige Handhabung, in das Einsetzen und Herausnehmen sowie in die notwendige Pflege und Hygiene ein.

Sie erhalten von uns Hinweise über die Eingewöhnung und Tragedauer. Selten treten Probleme auf - aber auch dann sind wir für Sie da.

Denken Sie daran:
Falsche oder defekte Kontaktlinsen, falsches Tragen oder auch falsche Pflege können Komplikationen und Augenerkrankungen verursachen bzw. verschlimmern.

Kunstlinsenimplantation

Die Entfernung der getrübten Linse bei Kataraktoperationen ermöglicht wieder einen klaren Lichteinfall in das Auge, die optische Wirkung der natürlichen Linse muss aber durch eine Kunstlinse ersetzt werden. Früher bekamen die Patienten nach einer Staroperation einfach eine starke Starbrille, doch schon seit den 60er Jahren werden Kunstlinsen als Linsenersatz in das Auge implantiert.

Aufgrund des medizinischen Fortschritts gibt es heute gibt es eine Vielzahl von Linsenmodellen. Spezielle Implantate verfügen über zusätzliche Fähigkeiten: Torische Linsen helfen z. B. bei hoher Hornhautverkrümmung; akkomodative oder multifokale Intraokulare Linsen (IOL) können die Nah-Leseschwäche nach einer Staroperation beheben.

Individuell auf Ihre Bedürfnisse und Untersuchungsergebnisse abgestimmt, können wir mit entsprechenden Kunstlinsen dazu beitragen, dass Sie nach einer Staroperation oft besser sehen als vor der Erkrankung.

Weitere Informationen auch in der Rubrik "Refraktive Linsenchirurgie und Katarakt".

Die gängigsten, auch bei uns eingesetzten Linsenarten sind:

  • Gelbe Linsen (Blaufilter):
    Natürlicher Seheindruck und Makula-Schutz
  • Multifokallinsen:
    für nah und fern, Gleitsichtlinsen
  • Zusatzlinsen (Add-On-Linsen):
    Korrektur bekannter Fehlsichtigkeiten, für nah und fern, Gleitsichtlinsen, auch nach bereits erfolgter Operation später einsetzbar
  • Torische Linsen:
    Korrektur von bestehenden Hornhautverkrümmungen
  • Asphärische Linsen:
    verbessern die Abbildungseigenschaften, Erhöhung der Kontrastwahrnehmung
AMD

Makuladegeneration (trocken und feucht) ist die häufigste Ursache für schweren Sehschärfenverlust in der westlichen Welt.

Der „gelber Fleck“ (Makula) ist die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut.

Wird die Netzhaut an dieser Stelle zerstört, spricht man von der Makula-Degeneration.

Die Betroffenen sehen anfangs verschwommen, Einzelheiten werden schlecht erkannt und das Lesen wird allmählich schwieriger.

Den Patienten kann (je nach Zustand der Netzhautmitte) geholfen werden. Wichtig ist ab dem 40. Lebensjahr eine regelmäßige Kontrolle (AMD-Screening) beim Augenarzt. Durch modernste Technik, wie das OCT, können Vorstufen frühestmöglich erkannt werden.

Außerdem lässt sich im Rahmen eines Gefäß-Screenings das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko gut einschätzen.

Zur Verbesserung einer bestehenden Makuladegeneration oder zu deren Vorbeugung gibt es bestimmte Nahrungsergänzungsmittel (u.a. Lutein), die nach wissenschaftlichen Erkenntnissen konzipiert wurden.

Trocken oder feucht?

Es gibt zwei Formen dieser häufigen Augenkrankheit:

Die häufigere, trockene Form ist über Jahre langsam fortschreitend und führt so langsam zu einem unscharfen Zentrum im Bild. Dabei entstehen genau im Netzhautzentrum, der Makula, als Zeichen eines verschlechterten Stoffwechsels/Durchblutung Ablagerungsprozesse("Müllhalde"), die nach und nach die Sinneszellen dort schädigen und narbig umgewandelt werden.

Alternative Behandlungsmethoden wie Akupunktur und Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie sowie spezielle Ernährung können den Verlauf der trockenen Form günstig beeinflussen. Spezielle Nahrungsergänzungsmittel (z.B. Polyretin) sind für derartige Veränderungen wissenschaftlich konzipiert worden.

Alle weiteren Risikofaktoren wie erhöhter Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin etc. sollten über den Hausarzt optimiert werden. Trinken Sie ausreichend!

Ganz entscheidend für die Verschlechterung einer Makuladegeneration ist Nikotin. Sollten Sie also rauchen, versuchen Sie dies einzustellen!

Ein guter Sonnenschutz in der Brille ist ein weiterer Vorteil.

Sollte der Graue Star operiert werden ist die Wahl einer sog. Blaufilterlinse sinnvoll.

Die seltenere, feuchte Form führt in der Regel zu einem schnellen Sehschärfenverlust und kann sich vor allem durch verzerrtes Sehen ankündigen.

Hierbei entstehen unter der Makula krankhafte, undichte Gefäße(CNV), die zu einer Flüssigkeitsansammlung oder Blutung unter der Netzhaut führen.

Wurde eine feuchte Makuladegeneration festgestellt, so werden wir im Allgemeinen zuerst versuchen, diese medikamentös, z. B. durch die Injektion moderner Medikamente in den Glaskörper des Auges (intravitrealen Injektion), zu behandeln, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen oder wenigstens zu verlangsamen.

Durch neuartige Medikamente (Lucentis/Eylea/ Ozurdex/ Avastin), die unter operativen Bedingungen in das Auge gespritzt werden, können wir heute vielen Menschen helfen und die Krankheit stoppen. 

Intravitreale Injektionen

Bei der feuchten Makuladegeneration können intravitreale Injektionen von VEGF-Hemmern zu einer Rückbildung der Flüssigkeitsansammlung in der Netzhaut und auch zu einer gewissen Rückbildung der Gefäße führen. Die Medikamente wirken allerdings nur eine bestimmte Zeit, in der Regel sind wiederholte Injektionen erforderlich.

Die Sehschärfe kann hierdurch stabilisiert oder sogar wieder verbessert werden.

Unter sterilen Bedingungen in unserem OP-Zentrum erfolgt die Gabe des Medikamentes durch einen kleinen Pieks. Danach sind sie kaum beeinträchtigt. Augentropfen beugen danach einer Infektion vor.

Intravitreale Injektionen sind derzeit keine Regel-Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, eine Kostenerstattung ist nach Einzelantrag bei den Krankenkassen oder über spezielle Verträge jedoch möglich.

Ein Video zur AMD finden Sie hier.

Fundusfotografie

Fotografie des Augenhintergrundes
 
Befunde am Augenhintergrund, also im Bereich des Sehnerven, der Netzhaut und Aderhaut, lassen sich mittels einer digitalen Kamera fotografisch festhalten und dokumentieren. Außerdem gewährleisten sie eine exakte Verlaufsbeobachtung.

Bei der Fluoreszenzangiographie wird vor der Untersuchung ein Farbstoff (Fluorescein) gespritzt. Dieses Kontrastmittel „leuchtet“ bei der Aufnahme auf, der Augenhintergrund und seine Gefäße lassen sich so optimal darstellen. Dies ist für die genaue Diagnose verschiedener Krankheitsbilder des Sehnerven, der Netz- und Aderhaut sowie zur Darstellung der Durchblutungsverhältnisse am Augenhintergrund und zur exakten Abbildung krankhafter Veränderungen von Bedeutung. Insbesondere bei Patienten mit diabetischen Augenveränderungen, altersabhängiger Makuladegeneration und Gefäßverschlüssen (Thrombosen) ist oftmals eine Fluoreszenzangiographie erforderlich.

Mit Hilfe der optischen Kohärenztomographie (OCT) können exakte Dünnschichtaufnahmen der Netzhaut insbesondere der Makula sekundenschnell erstellt werden, um mögliche krankhafte Prozesse frühzeitig zu erkennen oder deren Verlauf zu dokumentieren.

Diese Untersuchung ist nicht invasiv, nicht belastend, äußerst genau und bedarf kaum der Vorbereitung in der Praxis.

Nutzen Sie die Möglichkeiten unserer modernen Vorsorgediagnostik!

Unser Ziel ist es, Augenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und eine geeignete Therapieform festzulegen – lange bevor das Sehen eingeschränkt ist.

Noch eine Bitte...

Die Fundusfotografie erfordert unter Umständen eine medikamentöse Weitstellung der Pupillen durch Augentropfen. Es dürfen darum bis zu fünf Stunden nach Abschluss der Untersuchung keine Kraftfahrzeuge geführt werden.

Kommen Sie deshalb mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder lassen sich abholen. Wir rufen Ihnen nach der Untersuchung selbstverständlich auch gerne ein Taxi.

Lidchirurgie

Frisches und jugendliches Aussehen

Die Augenregion prägt wesentlich das Aussehen und das äußere Erscheinungsbild des Menschen. Wer uns mit großen, wachen Augen anschaut, dem gegenüber sind wir meist positiv gestimmt.
 
Der Lidbereich gehört als Teil des Gesichts dazu. Bei jedem Blickkontakt mit anderen Menschen fällt zuerst diese Region auf.

Klare Augen ohne störende Falten vermitteln Freundlichkeit, Frische und Aufmerksamkeit.

Ein Gesicht mit Tränensäcken und schweren, faltigen Lidern wirkt müde, verbraucht und erschlafft. Selbst Menschen mit gesunder Lebensweise können dieses Aussehen haben – oft vererbt von Generation zu Generation.

Wie kommt es zu diesem Aussehen?

Im Laufe eines Menschenlebens verliert die Lidhaut ihre Elastizität. Schlupflider im Bereich des Oberlids und Tränensäcke im Unterlidbereich sowie Faltenbildung können die Folge sein.

Solche Veränderungen stören die Klarheit und den Blick der Augen, der Gesichtsausdruck erscheint müde, abgespannt, traurig und vor allem auch älter. In extremen Fällen werden durch die herabhängende Haut sogar das Gesichtsfeld und damit das Sehvermögen eingeschränkt.

Da überwiegend die tieferen Gewebezonen betroffen sind, kann eine kosmetische, oberflächliche Pflege deshalb in der Regel keine Hilfe bringen. Diese Präparate können nicht tief genug in die Haut eindringen. Trotzdem: Man ist der Alterung der Augenregion nicht hilflos ausgeliefert!

Es gibt eine Lösung!

Als Augenärzte kennen wir die Zusammenhänge zwischen Lid und Auge. Nicht nur das „Innere“, auch der Gesichtsbereich um das Auge herum gehört zu unserem Kompetenzbereich.

Wir beraten Sie gerne bezüglich einer Veränderung und Korrektur der Augenlider.

Eine Augenlid-Korrektur (Blepharoplastik) kann die beschriebenen Probleme beheben. Störende Tränensäcke und Schlupflieder lassen sich entfernen. Dabei wird zum Beispiel überschüssiges Fett und faltenbildende Haut entfernt, die verschwollene obere Augenlidpartie sowie übermäßige Haut an den Tränensäcken und dunkle Kreise unter den Augen werden korrigiert.

Die Operation

Die kleine Augenlidchirurgie wird meist in örtlicher Betäubung durchgeführt. Aber natürlich besteht auf Wunsch die Möglichkeit, eine kurze Narkose durchzuführen. Bei unseren hervorragenden Anästhesisten sind dabei in den besten Händen.

Die zu entfernende Hautpartie wird zuvor mit einem feinen Marker eingezeichnet. Je nach Vorhandensein von Lachfältchen oder Krähenfüße kann es sein, dass die Schnittführung seitlich weiter ausläuft.

Nach Entfernung des Hautüberschusses und Veröden von kleinen Blutungen wird die Wunde mit einem kleinen Faden fein wieder vernäht. Dieser liegt genau in der Lidfalte und damit kaum sichtbar. Bleibende Narben entstehen in der Regel nicht.

Normalerweise dauert ein kosmetischer Eingriff am Oberlid oder Unterlid lediglich eine halbe Stunde.

Nach kurzer Beobachtung nach der Operation dürfen Sie gleich wieder nach Hause. Schmerzen sind danach nicht zu erwarten.

Lediglich ein möglicher Bluterguss zeugt von dem operativen Vorgehen.

Wundmodulierende Salben mindern die Schwellung und fördern die Wundheilung. Kühlen ihrerseits unterstützt dies zusätzlich.

Ein schmerzloses Fädenziehen der Hautnaht folgt in der Regel nach einer Woche.

Danach sind Sie wieder voll belastbar! Sprechen Sie uns einfach an!

Durch solch einen kleinen fachgerechten Eingriff ist es möglich, natürliche Schönheit und Attraktivität des Augenbereiches zurück zu gewinnen.

Das Aussehen wirkt nicht mehr müde und traurig, sondern frisch und gesund.

Eine Augenlid-Korrektur ist mehr als nur Kosmetik!
 
Ein natürlicher, klarer Blick aus strahlenden Augen lässt Sie um viele Jahre jünger aussehen und offen in die Welt blicken!

Akupunktur

Die moderne Medizin bietet uns heute zum Wohl unserer Gesundheit viele Möglichkeiten. Aber nicht immer ist die geräteorientierte oder pharmazeutische Medizin notwendig.

Zur ganzheitlichen Medizin im besten Sinne gehört die Akupunktur. Mehr Informationen möchten wir Ihnen nachfolgend vermitteln. 

Die Wirkungsweise der Akupunktur

Die moderne Medizin bietet uns heute zum Wohl unserer Gesundheit viele Möglichkeiten. Aber nicht immer ist die geräteorientierte oder pharmazeutische Medizin notwendig.

Zur ganzheitlichen Medizin im besten Sinne gehört die Akupunktur. Mehr Informationen möchten wir Ihnen nachfolgend vermitteln.

Altes Wissen - neu belebt
Akupunktur gehört zu den ältesten medizinischen Heilverfahren und wird seit 4000 Jahren als Therapieform innerhalb der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM) angewandt.

Die Wirkungsweise

Nach der Auffassung der TCM wird unser Körper von der Körperenergie Qi zwischen den Gegenpolen Yin und Yang auf fest bestimmten Bahnen, den so genannten Meridianen, durchflossen. Wird das Gleichgewicht gestört, kann Qi nicht mehr ungehindert zirkulieren, Krankheiten sind die Folge.

Was ist Akupunktur? 

Akupunktur bedeutet, dass mit hauchdünnen Nadeln die Blockaden im Energiefluss gelöst werden. Akupunktur wird auch als Reiztherapie bezeichnet. Behandelt wird nie am betroffenen Organ oder Körperteil selbst, sondern an den diesen Orten zugeordneten Meridianpunkten.

Die Akupunkturpunkte haben in der Regel nur einen Durchmesser von etwa einem Millimeter.

Wo findet die Akupunktur ihre Anwendung?

Wir setzen die Akupunktur in unserer Praxis in vielen Bereichen ein. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne, ob eine Akupunkturbehandlung für Sie infrage kommt.

Bei Akupunktur handelt es sich um ein Verfahren der alternativen Medizin, das naturwissenschaftlich / schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt ist.

Faltenbehandlung

Oft sind keine aufwändigen Schönheitsoperationen notwendig, um dem Gesicht wieder ein frisches, entspanntes, jugendliches Aussehen zu verleihen. Durch Hyaluronsäure und Botulinumtoxin stehen uns Methoden zur Verfügung, mit denen wir Ihre kleinen kosmetischen Probleme unkompliziert verbessern können. Die Haut wird spürbar glatter, vitaler und frischer. Ihr Gesichtsausdruck wirkt offener, freundlicher und jugendlicher.

Die Ursache für die Entstehung der Falten ist unsere Mimik. Durch das Zusammenziehen der Augenbrauen entstehen die Glabellafalten, die auch als „Denker-„ oder „Sorgenfalten“ bekannt sind. Um die Augen bilden sich sogenannte „Krähenfüße“. Die Nasolabialfalte zwischen Nasenflügel und Mundwinkel bilden sich manchmal schon sehr früh aus.

All diese Falten haben eines gemeinsam: Sie entstehen durch einen natürlichen Alterungsprozess der Haut, intensive Sonneneinstrahlung und toxische Einwirkungen, wie z. B. Nikotin. Sie haben es heute selbst in der Hand, ob Sie mit Ihren Fältchen und Falten leben möchten oder Ihr Aussehen sanft verjüngen lassen möchten.

Kosmetische Behandlungen zählen nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung. Wir rechnen die Behandlungen daher privat mit Ihnen ab.

Nähere Informationen erhalten Sie gerne in einem ärztlichen Beratungsgespräch. Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Termin. Wir helfen Ihnen gern!

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut. Ab dem 30. Lebensjahr sinkt jedoch der Hyaluronsäuregehalt der Zellen, und die Haut verliert an Spannkraft und Elastizität, sie wird trockener und schlaffer. Durch die Injektion von Hyaluronsäure kann dieser Altersentwicklung entgegen gewirkt werden. Aufgrund seines natürlichen Ursprungs ist Hyaluronsäure sehr gut verträglich. Zur Verfügung stehen zwei Varianten von Hyaluronsäure: die unvernetzte und die vernetzte

Die unvernetzte Hyaluronsäure wird eingesetzt, um eine natürliche Hauterneuerung zu erreichen. Sie gibt der Haut Geschmeidigkeit und Spannkraft zurück. Leichte Knitterfältchen können auf diese Weise geglättet werden. Zum Erhalt des Hautzustandes ist eine regelmäßige Auffrischung erforderlich.

Die vernetzte Hyaluronsäure eignet sich dagegen für tiefere Falten. Mit ihr kann das unter den Falten verloren gegangene Volumen rein mechanisch wieder aufgefüllt werden. Das Ergebnis sehen Sie sofort: Die Falte ist angehoben und geglättet.

Um das Ergebnis zu erhalten, sollte die Hyaluronsäure regelmäßig aufgefrischt werden. Je nach Hautzustand sind Intervalle von 6-8 Monaten sinnvoll.

Botulinumtoxin

Botulinumtoxin ist ein rein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiß, das bestimmte Nervenimpulse blockiert. Zur Behandlung unkontrollierter Muskelbewegungen und des Schielens wird es schon lange eingesetzt. In der ästhetischen Therapie überzeugt es bei der Korrektur der Stirn- und Augenfalten. Das Wirkprinzip besteht in einer lang anhaltenden Entspannung der behandelten Gesichtsmuskeln, ohne dass dabei die Mimik verändert wird. Die Wirkung des Botulinumtoxins setzt nach wenigen Tagen ein und hält dann ca. 3-5 Monate an.

Alle Behandlungen lassen sich kombinieren und sind jederzeit wiederholbar. Nach einer Behandlung sehen Sie jünger aus, die Haut wirkt glatter, und der natürliche Gesichtsausdruck bleibt erhalten. In einem ausführlichen Beratungsgespräch wählen wir gemeinsam die Behandlung, die für Sie zu einem optimalen Ergebnis führt.

Was Sie außerdem berücksichtigen sollten:

  • Schränken Sie den Alkoholgenuss ein
  • Rauchen Sie nicht
  • Verwenden Sie regelmäßig Feuchtigkeitsprodukte
  • Vermeiden Sie lange Sonnenbäder
  • Verwenden Sie Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor

Ärzteteam

Dr. med. Andreas Stephan
Facharzt für Augenheilkunde

OP-Team

Weiterlesen

Dr. med. Markus Stephan
Facharzt für Augenheilkunde

OP-Team

Weiterlesen

Dr. med. Hans-Christian Brüggemann
Facharzt für Augenheilkunde

OP-Team

Weiterlesen

Dr. med. Miriam Goß
Fachärztin für Augenheilkunde

Weiterlesen

Dr. med. Caroline Reismann
Fachärztin für Augenheilkunde

OP-Team

Weiterlesen

Dr. med. Nina Hinzke
Fachärztin für Augenheilkunde

OP-Team

Weiterlesen

Karin Spatz
Orthoptistin

Weiterlesen

Praxisteam

Unser kompetentes Team kümmert sich um den reibungslosen Ablauf der Praxis. Bitte wenden Sie sich bei terminlichen und organisatorischen Fragen an uns. Außerdem haben wir jederzeit ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Fragen. 

Sprechen Sie uns an!

Es stellen sich vor:

Frau Spatz - Orthoptistin, Frau Luckau - OP-Management,              Frau Fürbaß - MFa,  Frau Kirsch - MFa, Frau Wirtz - MFa, Frau Reif - MFa, Frau Tölle - MFa, Frau Möller - MFa, Frau Gärtner - MFa, Frau Hubertus - MFa, Frau Hansen - MFa, Frau Pirrera - MFa, Frau Dietz - MfA, Frau Lämmerzahl - MfA, Frau Causemann - MfA, Frau Gnielka - MfA

Frau Anwari - Auszubildende

Frau Spatz, eine erfahrene Orthoptistin, behandelt in unserer Sehschule Sehschwächen und Schielstellungen der Augen. Vor allem die Behandlung und Kontrolle von Kindern ist ihr Spezialgebiet.

Kontakt

AUGENZENTRUM Berg. Gladbach

Hauptstraße 142-144
51465 Bergisch Gladbach

Tel.:02202/ 34010 o. 35243
Fax:02202/ 41272
Privat-Sprechstd.:02202/ 108701
Vorsorge-Sprechstd.:02202/ 108701
LASIK-Beratung:02202/ 108701
OP, Laser, HRT/OCT/FAG:02202/ 9599214

E-Mail: info@augenzentrum-bergischgladbach.de

Impressum

Datenschutz

Sprechzeiten

Mo.:08.00 - 11.00 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr
Di.:08.00 - 11.00 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr
Mi.:ab 7:30 Uhr Freie Sprechstunde
13.30 - 17.30 Uhr Privatsprechstunde
Do.:08.00 - 11.00 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr
Fr.:ab 7:45 Uhr Freie Sprechstunde
13.30 - 17.30 Uhr Privatsprechstunde

Sowie nach gesonderter Vereinbarung 

Mittwoch- und Freitagnachmittag bieten wir als besonderen Service für unsere Patienten eine Vorsorge-Sprechstunde (Selbstzahler) an. 

Hier besteht für unsere GKV-Versicherten die Möglichkeit, unabhängig von der normalen Sprechstunde, einen Check der Augen (z.B. Sehtest, Glaukom-Kontrolle und Makulabeurteilung) durchführen zu lassen. Je nach Aufwand und Untersuchung erheben wir einen jeweiligen Pauschalbetrag.

Parkplätze

Parkplätze am Busbahnhof (gebührenpflichtig)
Parkplätze in der Rhein-Berg Galerie
Tiefgarage hinter dem Centershop 1 Min. („An der Gohrsmühle“)
Parkhaus im Marktkauf 5 Min.(Johann-Wilhelm- Lindlar-Str.)
Parkplatz "Schnabelsmühle" 7 Min.
Tiefgarage "Bergischer Löwe" 7 Min.

Öffentliche Verkehrsmittel 

S-Bahnhof Bergisch Gladbach-Endhaltestelle
Busbahnhof Bergisch Gladbach

AUGENZENTRUM Bensberg

Schloßstraße 46-48
51429 Bergisch Gladbach 

Tel.: 02204/ 201082
Fax: 02204/ 54950

E-Mail: info@augenzentrum-bensberg.de

Impressum

Datenschutz

Sprechzeiten

Mo.:08.30 - 12.30 Uhr
Freie- + Privat- und Vorsorge-Sprechstunde
Di.:08.30 - 12.30 Uhr
Freie Sprechstunde
Mi.:08.30 - 12.30 Uhr
Freie Sprechstunde
Do.:14.00 - 18.00 Uhr
Privat- und Vorsorge-Sprechstunde
Fr.:08.30 - 12.30 Uhr
Freie Sprechstunde
Fr.:13.30 - 18.00 Uhr
Privat- und Vorsorge-Sprechstunde

(Terminsprechstunde auch nach Vereinbarung.)

Parkplätze

Parkmöglichkeiten direkt in der Schloßstraße

Öffentliche Verkehrsmittel 

Straßenbahnhaltestelle Bensberg
Busbahnhof Bensberg

Augen-OP-Zentrum

Hauptstraße 142-144 
51465 Bergisch Gladbach

Empfang:02202/ 2396979 
OP-Anmeldung:02202/ 2396980

E-Mail:
info@aoz-gl.de

info@augenzentrum-bergischgladbach.de

Impressum

Datenschutz

Sprechzeiten

Mo.: OP-TagVormittag/ Nachmittag
Di.: nach Vereinbarung
Mi.: OP-TagVormittag/ Nachmittag
Do.: OP- Tag Vormittag
Fr.: OP-Tag Vormittag

Sowie nach gesonderter Vereinbarung.

Parkplätze

Parkplätze am Busbahnhof (gebührenpflichtig) 
Parkplätze in der Rhein-Berg Galerie 
Tiefgarage hinter dem Centershop 1 Min. („An der Gohrsmühle“) 
Parkhaus im Marktkauf 5 Min. (Johann-Wilhelm- Lindlar-Str.) 
Parkplatz "Schnabelsmühle" 7 Min. 
Tiefgarage "Bergischer Löwe" 7 Min.

Öffentliche Verkehrsmittel 

S-Bahnhof Bergisch Gladbach-Endhaltestelle 
Busbahnhof Bergisch Gladbach

OP-Zentrum am Marienkrankenhaus

nahe Marien-Krankenhaus Bergisch Gladbach 

Dr.-Robert-Koch-Straße 18 a 
51465 Bergisch Gladbach 

www.klinikamberg.de

Sprechzeiten

Mo.:nach Vereinbarung
Di.:
Mi.:nach Vereinbarung
Do.:OP-Tag Vormittag
Fr.:

Parkplätze

 

 

Formular

Galerie

Augenzentrum Bergisch Gladbach

Augen-OP-Zentrum